Das Autogene Training wird Kindern spielerisch über Märchen und Phantasiereisen übermittelt.

In den Märchen werden Kinder mit alltäglichen menschlichen Problemen konfrontiert, die sie alle erfolgreich meistern können. Das Ende ist immer positiv.
Der Kern der Geschichten ist es, daß auch der Schwächste, der Mutloseste, der Vernachlässigste, das Vertrauen haben kann, Schwierigkeiten zu überwinden und Erfolg zu haben.

Man möchte mit dem Autogenen Training für Kinder:

- Zuversicht vermitteln
- Selbstvertrauen nähren und Selbstsicherheit geben
- Mut geben, sich täglich neuen Herausforderungen zu stellen
- Freundschaft stärken
- menschliche Werte aufzeigen
- Gegensätze aufzeigen
- die Persönlichkeitsentwicklung unterstützen
- die Weiterentwicklung fördern
- Ängste beseitigen
- Phantasie anregen
- Selbstheilungskräfte aktivieren
- den Kindern helfen sich zu entspannen
- die Konzentrationsfähigkeit verbessern
- helfen "kreisende Gedanken" auch einmal abzuschalten


Wie beim AT für Erwachsene wird ein Bild, eine Formel zu einer Vorstellung, diese wird zu einem Gefühl und führt zum gewünschten Erfolg.
Dabei kommt es auch zu einer Schwere (Entspannung), Wärme (Durchblutungssteigerung), zu einem ruhigen Atem.
Dadurch, daß sich die Kinder mit den Figuren in den Geschichten identifizieren können, üben sie zu Hause in ihrer Phantasie automatisch weiter.