Der Heilpraktiker übt die Heilkunde zur Feststellung, Linderung und Heilung von Krankheiten aus. Die Tradition der Naturheilkunde ging zu allen Zeiten von einem Ganzheitsprinzip aus, das sich an der Gesetzmäßigkeit der Natur und der inneren Natur des Menschen orientiert. Die Naturheilkunde ist grundsätzlich unabhängig von Zeitströmungen, Systemzwängen oder dem jeweils herrschenden Wissenschaftsbild.

Der Heilpraktiker nimmt sich die Zeit, den Menschen als Ganzes zu erfassen und ihn auf allen Ebenen ( der körperlichen, geistig- mentalen und seelischen) zu heilen. Er versucht die Selbstheilungskräfte anzuregen, wozu ihm vielfältige Techniken zur Verfügung stehen, z.B.:

Phytotherapie - Pflanzenheilkunde

Homöopathie

Spagyrik

Neuraltherapie

Akupunktur

Shiatsu

Kinesiologie

Schröpfen

Die Bachblütentherapie

Schüssler Salze - Salze des Lebens

Aromatherapie

Eigenblutbehandlung

Die Fußreflexzonenmassage

Entspannungstherapie Hilfe zur Selbsthilfe

Autogenes Training

Ernährungstherapie

Ausleitverfahren

Blutuntersuchung

u.v.m.