Dies ist eine manuelle Behandlung der Gelenke und speziell der Wirbelsäule.

Diese Anwendung kann z.B. bei Bandscheibenleiden, Verschleißerscheinungen an der Wirbelsäule, Hexenschuß, sogenannten Ischialgien, bei Bandscheibenvorfällen, Wirbelsäulenverkrümmungen, bei Wirbelblockierungen und vielem mehr angewandt werden.

Es ist eine sehr sanfte Methode die Wirbelsäule auszubalancieren, bei der man bei einer richtigen Anwendung keine Schäden anrichten kann.


Ablauf einer Behandlung:

- Korrektur der Beinlängen (Grundlage für eine gerade und aufrechte Wirbelsäule)

- Beseitigung von Wirbelfehlstellungen durch Muskelbewegung durch den Patienten selbst und sanften Druck durch den Therapeuten

- Beseitigung von Fehlstellungen des Schlüsselbeines. Fehlstellungen in diesem Bereich können starke Verspannungen in der Schulter- und Nackenmuskulatur und Wirbelverschiebungen zur Folge haben, welche oft starke Schmerzen mit sich bringen.

- Beseitigung von Fehlstellungen des Kiefers (dieser bildet eine Einheit mit der oberen Halswirbelsäule)

- Ursachenforschung (Wieso blockieren häufig immer wieder dieselben Wirbel?) Was/ Welches Thema steht hinter einer Blockade?

Unsere Wirbelsäule ist die Säule unseres Lebens. Sie erzählt die Geschichte unseres Lebens. Man kann in ihr lesen wie in einem Buch.

- Stabilisierung der Wirbelsäule durch Themenauflösung und Behandlung des Energiesystems nach der TCM (Traditionellen chinesischen Medizin)

 

Zur Behandlung wird ein spezielles Öl verwendet, das je nach Muskelzustand in der Mischung variiert werden kann.

 

Die Behandlung kann auch schon bei Babys zur Anwendung kommen.


Angewandt wird diese Methode nicht bei: Unfällen, Schleudertraumen, evt. Brüchen und bei Gleitwirbeln.

Nach einer Behandlung werden dem Patienten Übungen gezeigt (zur Dehnung und Kräftigung), um die korrigierte Wirbelsäulenstellung zu erhalten.

 

Dauer einer Behandlung: 45 Minuten + Breuß- Massage insgesamt 60 Minuten

Weiterführende Informationen zur DORN-Methode finden Sie unter www.dorn-methode-therapie.de